Altersdiskriminierung: Initiative kommt!

Kategorie News | 1

 

Die angekündigte Unterschriftensammlung für eine eidgenössische Volksinitiative gegen Altersdiskriminierung kann erst im Frühherbst begonnen werden. Der Starttermin von Ende Juni muss verschoben werden, weil wir von der Bundeskanzlei in Bern den Initiativtext noch nicht bestätigt haben und wir deshalb keine Unterschriftenbogen drucken lassen können. Wir rechnen nun mit einem Start im September.

Wir bitten die Präsidenten und Vorstände unserer Mitgliedsorganisationen, sich auf diesen Termin vorzubereiten und eine möglichst breite Unterschriftensammlung zu unterstützen. Sobald genauere Vorgaben vorliegen, werden wir informieren. Im Hinblick auf die Parlamentswahlen im Oktober ist es wichtig, unser Anliegen an die Öffentlichkeit zu tragen. Ich zähle auf Euch!

Karl Vögeli, Präsident SVS

Eine Antwort

  1. Gehrig Adrian
    | Antworten

    Die vielen Positionen im Tarmed der Ärzte: „Kinder unter 6 Jahren, Personen über 75 Jahren sind eine massive Diskriminierung v.a. der Senioren. Sie verstossen gegen Art.8 der Eidg. Bundesverfassung. Bis jetzt habe ich nirgends gelesen, dass jemand sich dagegen wehrt. Es wird geltend gemacht, es gebe kein Gesetz, das diesen Unfug verbietet. Wenn es wirklich ein solches Gesetz braucht, dann gehört es dringend in eine, ev. in beide Initiativen!
    Da die Krankenkassen diesen Verfassungsbruch hinehmen, was unbegreiflich ist, werden die ‚Gesundheitskosten ‚ stark ansteigen. Ich habe Arztrechnungen erhalten wo diese Geldgier für 3 Konsultationen à 5 Minuten, mehr als 50% ausmacht; ich bin gesund, reagiere schnell. Danke!

Bitte hinterlasse eine Antwort zu Gehrig Adrian Antworten abbrechen