Hauptinhalt

Der SVS

ist ein gemeinnütziger, parteipolitisch und konfessionell unabhängiger, föderativ geführter Verband, der sich der Anliegen der älteren Menschen in unserer Gesellschaft annimmt. Er vereint als Dachorganisation regionale und kantonale Senioren- und Rentnerverbände, gesamtschweizerisch tätige Pensioniertenvereinigungen sowie weitere Institutionen, die sich für einen generationenverträglichen Solidaritätspakt aller Bevölkerungsgruppen unserer Gesellschaft einsetzen.

Was will der SVS?

Der SVS

will gemeinsam mit den ihm angeschlossenen kantonalen und regionalen Verbänden und Pensioniertenvereinigungen sowie mit anderen gleichgesinnten Senioren- und Rentnerorganisationen die Lebensqualität und die Würde der älteren Menschen wahren und fördern, indem er

  • sich für eine gesellschafts- und wirtschaftsverträgliche soziale Sicherung auf eidgenössischer Ebene einsetzt und solche Bestrebungen der ihm angeschlossenen Verbände und Pensioniertenvereinigungen auf kantonaler Ebene unterstützt;
  • die älteren Menschen, soweit es möglich ist, vor gesellschaftlicher Ausgrenzung und sozialer Not zu bewahren versucht;
  • mit hilft, sowohl die Alters- als auch die Freiwilligenarbeit auf gesetzlicher und praktischer Ebene im Bund, in den Kantonen und Gemeinden wirksam zu gestalten;
  • sich darum bemüht, die heute noch beruflich aktive Generation für die Altersfragen zu sensibilisieren.

 

Wie arbeitet der SVS?

Der SVS

  • pflegt den Kontakt mit eidgenössischen Parlamentarierinnen und Parlamentariern, Behörden, Wirtschaftsverbänden, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden sowie anderen Institutionen;
  • wirkt bei der Gestaltung der eidgenössischen Sozialpolitik mit, unter anderem mit dem Co-Präsidium des Schweizerischen Seniorenrats SSR und der SVS Fraktion im SSR;
  • nimmt Stellung zu den Vorlagen und Gesetzesentwürfen des Bundes zur Altersvorsorge, Kranken- und Unfallversicherung, Pflege im Alter, Spitex und Alters- und Freiwilligenarbeit;
  • setzt sich für eine sozialverträgliche Besteuerung auf Bundesebene ein;
  • führt eine offene Kommunikationspolitik;
  • organisiert Veranstaltungen und unterstützt entsprechende Anlässe der ihm angeschlossenen Verbände, Vereine und Institutionen;
  • entwickelt und unterstützt Konzepte für die Freiwilligenarbeit im Seniorenbereich.


Dezember 2009