Hauptinhalt

Donnerstag, 7. September 2017, 09.45 Uhr, Verkehrshaus Luzern.

Es ist Aufgabe des SVS, auch Themen zu bearbeiten, welche die kommenden Seniorinnen und Senioren betreffen. Dazu gehören Fragen der Nutzung des Potenzials älter werdender Menschen ab 55 in der Arbeitswelt und der Freiwilligenarbeit.

 

E. Reich

E. Reich

P. Graf

G. Graf

G. Roos

G. Roos

T. Arnet-Vanoni

 T. Arnet-Vanoni

 D. Lampart

D. Lampart

 C. Knöpfel

C. Knöpfel

 D. Lützelschwab

D. Lützelschwab

 D. Lützelschwab

B. Weber

Die Verantwortung kann nicht nur Einzelnen auferlegt werden, sondern sie betrifft vor allem die Rahmenbedingungen der Markt- und Finanzwirtschaft, die Definition und Einhaltung von Normen und Werten in unserer Kultur sowie die Chancengleichheit auf allen Ebenen.

Das Nicht-mehr-sinnvoll-gebraucht-Werden verursacht Beziehungs- und Energieverlust, der sich im sozialen und gesundheitlichen Bereich negativ auswirkt und Kosten verursacht. Das Selbstwertgefühl nimmt ab und behindert den Aufbau von konstruktiver Energie, die eigene Situation zu verbessern.

Wir brauchen Wertesysteme und Rahmenbedingungen, welche oben genannte Situationen verhindern. Alter hat Potenzial, muss auf allen Ebenen und Bereichen gelebt und realisiert werden. Dieses Potenzial, in der Arbeitswelt und der Freiwilligenarbeit, hilft letztlich nicht nur der älter werdenden Bevölkerung zu einem guten Altern, sondern unterstützt auch jüngere Generationen, mit kommenden gesellschaftlichen Veränderungen fertig zu werden.

Wir laden Sie herzlich zum Kongress nach Luzern ein.

Die Kongresskosten betragen Fr. 60.– pro Teilnehmer.

Darin sind Aperitif und Mittagessen (3-Gang-Menü) inbegriffen. Die Anmeldung wird Ihnen zusammen mit einem Einzahlungsschein bestätigt.

Der Anlass ist öffentlich.

Ueli Brügger, SVS-Sekretariat, Grossmorgen 5, 8840 Einsiedeln

Anmeldung hier.

Programm zum Download: Kongress-2017-Einladung.pdf

Programm

8.45 Uhr 

Saalöffnung im «Zwei Raben»

9.45 Uhr 

Eröffnung durch Evelyne Reich, Präsidentin SVS

9.55 Uhr 

Grusswort durch Regierungsrat Guido Graf, Vorsteher Gesundheits- und Sozialdepartement Kanton Luzern

10.10 Uhr 

55+ nicht mehr gefragt?

Eintretensreferat von Georges Roos, Zukunftsforscher

10.35 Uhr

55+ nicht mehr gefragt? Die Sicht des SECO

Bernhard Weber, Stellvertretender Leiter des Ressorts Arbeitsmarktanalyse und Sozialpolitik im SECO

11.20 Uhr

Einstiegsstatements zum Thema «55+ nicht mehr gefragt?»

– Daniel Lampart, Chefökonom UNIA
– Prof. Dr. Carlo Knöpfel, Dozent FHNW
– Theres Arnet-Vanoni, Präsidentin BENEVOL
– Daniella Lützelschwab, GL SAV

11.00 Uhr Pause 10 Minuten
12.00 Uhr

Podiumsdiskussion

Gesprächsleitung Evelyne Reich

12.20 Uhr

Diskussion mit den Kongressteilnehmern

Geprächsleitung Evelyne Reich

12.45 Uhr Ende des SVS-Kongresses 2017
12.45 Uhr Aperitif
13.15 Uhr Mittagessen
15.00 Uhr Ende des Kongresses 2017